Welche Unterstützung brauchen Alleinerziehende?

Was passiert in der Politikwerkstatt?

In der Politikwerkstatt treffen sich Alleinerziehende. Sie sagen, welche Themen für sie wichtig sind und wo die Politik unbedingt etwas ändern muss. Das unabhängige Wirtschaftsforschungsunternehmen Prognos dokumentiert die Diskussion und erarbeitet daraus in unserem Auftrag Handlungsempfehlungen für die Politik.

Jede Stimme ist wichtig, egal ob aus der Stadt, dem Land, Mutter oder Vater, arbeitlos oder vollzeitbeschäftigt. Jede Stimme hat eine Bedeutung. Unsere Politikwerkstatt soll die Vielfalt der Alleinerziehenden aus NRW abbilden. Du hast der Politik etwas zu sagen? Dann mach mit und bewirb dich bis zum 07.01.2019.

Termine Politikwerkstatt

  • 19.01.2019, 10.30 bis 14.00 Uhr, Dortmund
  • 20.01.2019, 10.30 bis 14.00 Uhr, Köln-Deutz
  • Die Teilnahme ist kostenfrei
  • Die Fahrtkosten werden erstattet
  • Kinderbetreuung vor Ort
  • begrenzte Teilnehmerzahl, Bewerbungsfrist bis 07.01.2019

 

 

Die Studie

Wir haben das Familienministerium NRW überzeugt: Es reicht nicht, über Alleinerziehende zu reden. Wir wollen, dass Alleinerziehende zu Wort kommen. Deshalb finanziert das Familienministerium unsere Studie. Die Ergebnisse der Politikwerkstatt werden wissenschaftlich in bestehende Forschungen eingeordnet. Forschung trifft in unserer Studie auf Realität. Das ist wichtig, um der Politik zu zeigen, wo wirklich etwas getan werden muss.