Banner Aktuelles

Aktuelles

#gemeinsamlaut

Kinderkrankengeld: Austausch mit CDU


Ist das Kinderkrankengeld die richtige Leistung, um Alleinerziehende zu entlasten? Unser Vorstand Nicola Stroop hat sich mit den familienpolitischen Sprechern der CDU des Familienausschusses im Landtag, Jens Kamieth, und im Bundestag, Marcus Weinberg, dazu online ausgetauscht. Schwerpunkt des Gesprächs ware die Ergebnisse unserer Online-Umfrage zum Thema Kinderkrankengeld und Notbetreuung. Dort hatten 86 Prozent der Alleinerziehenden angegeben, dass Kinderkrankengeld nicht zu nutzen, da die finanziellen Einbußen zu hoch sind, sie Angst haben, den Job zu verlieren oder weil sie zu viel Verantwortung im Job haben und nicht über einen längeren Zeitraum fehlen können. 15 Prozent der Alleinerziehenden gaben in der Umfrage an, das Kinderkrankengeld nicht nutzen zu können, da sie oder das Kind privatversichert sind oder weil das Kind älter als 12 Jahre alt ist. "Kinder in diesem Alter sind aber oft noch nicht in der Lage, eigenständig und über einen langen Zeitraum hinweg konzentriert zu arbeiten", gibt Nicola Stroop die Rückmeldungen von Alleinerziehenden weiter.

In NRW hatten Eltern die Wahl, ob sie ihre Kinder in die Betreuung geben oder die Betreuung von Zuhause übernehmen. Hier gaben 16 Prozent der Teilnehmenden der VAMV NRW-Umfrage an, dass die Wahlfreiheit eine große Entlastung für sie gewesen sei. 56 Prozent der Teilnehmenden sagten, dass sie dieses Vorgehen gut finden, allerdings Verbesserungen notwendig seien. Dieser Sonderweg sei für Alleinerziehende eine gute Lösung gewesen, betonte auch Nicola Stroop gegenüber den Politikern. Dass auch Berufstätige, die im Home Office arbeiten, Zugang zu der Betreuung hatten, sei eine erhebliche Verbesserung im Vergleich zum ersten Lockdown gewesen.

Weiteres Gesprächsthema war die hohe Belastungssituation bei Alleinerziehenden. Auch hier nahmen Jens Kamieth und Marcus Weinberg die Erfahrungen und Empfehlungen des VAMV NRW auf und signalisierten Bemühungen, hier auf politischer Ebene strukturelle Verbesserungen und Maßnahmen erarbeiten zu wollen.