Verband alleinerziehender Mütter und Väter e.V.

Verband allein erziehender Mütter und Väter
Landesverband Nordrhein-Westfalen e.V.

Kategorie

04.03.2021

Expertinnenkreis Kinderarmut Grüne NRW: Armutsrisiko Alleinerziehend

Unser Vorstand Nicola Stroop nahm erneut am Expert*innenkreis Kinderarmut der Landtagsfraktion der Grünen im NRW-Landtag teil.  Die Teilnehmer*innen beschäftigten sich mit den Armutsrisiken und Unterstützungsbedarfen einzelner Zielgruppen. Nicola Stroop lieferte Input zur Armut in Einelternfamilien.

04.03.2021

LVR-Interview: Corona-Marathon führt Alleinerziehende zu großer Erschöpfung

In einem Interview mit dem Landschaftsverband Rheinland (LVR) sowie in einem Gastbeitrag im LVR-Newsletter spricht unsere Fachreferentin Anja Stahl über die Situation von Alleinerziehenden in der Corona-Krise

25.02.2021

Kinderkrankentage: VAMV äußert sich im Bundestag

Der Gesundheitsausschuss des Bundestages hat in einer Anhörung über das Kinderkrankengeld Expertinnen des VAMV Bundesverband gehört. In dem Ausschuss geht es um Vorschläge der Grünen und der Linken, die grundsätzliche Verbesserungen für Familien beim Kinderkrankengeld fordern.

23.02.2021

Online-Podiumsdiskussion: Corona – gleiche Pandemie für alle?

19.02.2021

Kinderkrankengeld: Austausch mit CDU

Ist das Kinderkrankengeld die richtige Leistung, um Alleinerziehende zu entlasten? Unser Vorstand Nicola Stroop hat sich mit den familienpolitischen Sprechern der CDU des Familienausschusses im Landtag, Jens Kamieth, und im Bundestag, Marcus Weinberg, dazu online ausgetauscht.

18.02.2021

Ergebnisse Umfrage Kinderkrankentage

Sind Kinderkrankentage die richtige Leistung, um Alleinerziehende zu entlasten? Um Klarheit zu bekommen, hat der VAMV eine Online-Umfrage erstellt, an der rund 290 Alleinerziehende teilgenommen haben. 86 Prozent der Teilnehmenden gab an, die Kinderkrankentage nicht zu nutzen. Der Hauptgrund sind die hohen finanziellen Einbußen, 43 Prozent der Teilnehmenden gaben das in der Umfrage an.

18.02.2021

Corona-Kinderkrankengeld behält Gültigkeitetzt Antrag auf digitales Endgerät für Homeschooling stellen

Auch nach dem 22.02, wenn der eingeschränkte Pandemiebetrieb in den Kinderbetreuungseinrichtungen für alle Eltern geöffnet wird, bleibt der Anspruch auf Corona-Kinderkrankentage bestehen. Das bestätigt NRW-Familienminister Stamp. In einer Pressemitteilung sagt er: "Eltern könnten im eingeschränkten Kita-Regelbetrieb weiter auf die bundesweit für 2021 verdoppelten Kinderkrankentage zurückgreifen." Pro Elternteil gibt es nun 20, für Alleinerziehende 40 Tage im Jahr – und zwar nicht nur, wenn ein Kind krank ist, sondern auch, wenn Schule oder Kita coronabedingt im eingeschränkten Betrieb ist.

18.02.2021

Corona-Kinderkrankentage bleiben – aber 86 Prozent der Alleinerziehenden nutzen sie nicht

Essen, 18.02.2021 Gesetzlich versicherte Arbeitnehmer*innen haben dieses Jahr wegen der pandemiebedingten Schul- und Kitaschließungen doppelt so viele Kinderkrankentage wie im Vorjahr. Die Regelung bleibt auch nach dem 22.02. bestehen, wenn alle Eltern in Nordrhein-Westfalen ihre Kinder wieder in die Betreuung geben können. „Das ist eine gute Nachricht“, sagt Nicola Stroop, Vorstand des Verbandes allein erziehender Mütter und Väter Landesverband NRW (VAMV NRW)

09.02.2021

ALG II-Beziehende: Jetzt Antrag auf digitales Endgerät für Homeschooling stellen

Die Bundesagentur für Arbeit (BA) hat in einer am 1. Feb. 2021 herausgegebenen Weisung festgestellt, dass rückwirkend ab Jan. 2021 ein Anspruch auf Übernahme der Kosten für digitale Endgeräte in Höhe von bis zu 350 € im SGB II besteht, wenn diese für das Homeschooling benötigt, aber nicht von den Schulen bereitgestellt, werden

05.02.2021

Alleinerziehende im Bürgerdialog mit der Bundeskanzlerin